Vita
  • 1961 in New Hampshire, USA, geboren
  • 1981 Studienjahr in Paris
  • 1983 Abschluss des Studiums an der Yale Universität, New Haven, CT, USA postgraduales Stipendium (Yale) für Berlin 
  • 1985, 86 Luftbrückendank-Stipendium des Berliner Senats
  • 1992 - 93 Lehrauftrag Fachhochschule Potsdam
  • 1996 Stiftung Kulturfonds, Atelierstipendium Ahrenshoop 
  • 2000 Atelierstipendium Stadt Wernigerode
  • 2002 Atelierstipendium Cill Rialaig, Ballinskelligs, Irland
  • 2000 - 05 Gastdozent, Europäische Akademie für städtische Umwelt, Berlin 
  • 2003 - 10 Glasdruck Werkstatt, Sommerakademie Frauenau, Bayern 
  • 2010 Residency, Heinrich-Böll-Haus, Achill, Irland

Arbeiten von Kedron Barrett befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen, u.a. Investitionsbank Berlin, Vattenfall Europe, Städtisches Museum Eisenhüttenstadt, Detroit Institute of Arts, USA. Kedron Barrett lebt und arbeitet in Berlin.

Ausstellungen (Auswahl seit 2000)
 
  • 2012 Galerie der Moderne, Berlin
  • 2011 Galerie Jürgensen, Hamburg/Oetjendorf
    „Ansichtssache“, Kleist Museum, Frankfurt/Oder
  • 2010 Krongut Bornstedt, Potsdam
  • 2009 Städtisches Museum Eisenhüttenstadt (mit Ehrhard Thoms)
    Galerie Raab, Berlin
  • 2007 „Bilder für Tyros“, Pergamon Museum, Berlin
    Galerie Jürgensen, Hamburg/Oetjendorf (mit Lutz Hellmuth)
  • 2006 „Begegnung mit Pirosmani“, National Museum Karvasla, Tbilissi, Georgien
    National Museum Jerewan, Armenien
  • 2004 „Wirklich Schön“, Galerie Schwartzsche Villa, Berlin (mit G. Evertz, B. Reiter)
    Brecht Haus, Berlin
  • 2003 „The Barretts“, Galerie am Neuen Palais, Potsdam
    Galerie Wolfram Cornelissen, Wiesbaden
    „Listros“, Galerie Eva Poll, Berlin 2002 Galerie Herschel, Berlin
  • 2001 Arnold Klein Gallery, Royal Oak, MI, USA Galerie am Neuen Palais, Potsdam
  • 2000 Galerie Mitte, Berlin 
Beteiligungen (Auswahl)
 

Detroit Institute of Arts / Detroit, USA, Galerie Kyra Maralt / Berlin (2000); Galerie Eva Poll / Berlin, Kalinské Spektrum / Prag, Galerie Cornelissen / Wiesbaden (2003); Galerie Schwartzche Villa / Berlin; Investitionsbank Berlin; Galerie Utz / Dresden (2004); Nationalmuseum Karvasla / Tbilissi, Georgien (2006, 2008); Nationalmuseum Jerewan / Armenien (2006); Pergamon Museum / Berlin (2007); Stadtmuseum Jena (2008); Galerie Raab / Berlin (2009); Kleist Museum / Frankfurt/Oder (2011), Galerie der Moderne / Berlin (2013); Galerie Schmalfuß / Marburg (2013, 2015), Ostsächsiche Kunsthalle / Dresden (2014), Galerie Ei, Berlin (2014), Annex Gallery / Castine ME, USA (2017), Crumpacker Gallery / Concord NH, USA (2018)

Sammlungen
 

Investitionsbank Berlin, Vattenfall Europe, Bayer-Schering, Deutsches Herzzentrum, Industrie- u. Handelskammer zu Berlin, Daimler Stiftung, Stuttgart; Städtisches Museum Eisenhüttenstadt; Detroit Institute of Arts, USA

Publikationen
 

Kedron Barrett Arbeiten 1983-2011 mit Texten von Jutta Lindenthal & Ulrike Laudan, 112 Seiten mit 118 Abbildungen, Jovis Verlag, 2011

Zurück