Künstler > Klaus Kellner
Vorstellung
Im Zeitalter technischer Reproduzierbarkeit hat die künstlerische Grafik oft einen schwierigen Stand. Ist ihr prophezeit worden. Aber das hält Klaus Kellner nicht davon ab, wieder und wieder Messer, Eisen, Stichel in die Hand zu nehmen, ins Holz zu schneiden. Die Kunst, die dieser 80jährige Berliner seit mehr als einem halben Jahrhundert unverdrossen mit großer Souveränität und Eigensinn schafft, ist unverbraucht heutig, lebendig. Sie ist wesentlich. Sie ist schön. Die hier ausgebreiteten Arbeiten lassen nur eine Ahnung von dem wirklichen Reichtum und der Vielfalt seines künstlerischen Tuns zu. Der gelernte Holzbildhauer kam aus der Rhön ging über die bekannte Kunstfachschule Heiligendamm nach Berlin. Der Liebe wegen. Und der Hoffnung wegen. 

Weiterlesen …