Über uns
Galerie Ei > Über uns

Warum heißt die Galerie Ei Galerie Ei? Ein profaner Grund: Unsere Adresse Göhrener Straße Ecke Senefelderstraße wird von den Anwohnern immer mit Göhrener Ei angegeben. Wegen seiner halbrunden Form, die die Ortsfremden oft gar nicht wahrnehmen. Im Juni 1910 - also vor 100 Jahren - bekam diese kleine unaufgeregte Straße zwischen den beiden Szene-Treffpunkten um den Kollwitz-  und Helmholtzplatz ihren Namen. 

Was will die Galerie Ei? Im trubeligen Kiez zwischen Danziger und Stargarder, Prenzlauer und Schönhauser eine Art verkehrsberuhigte Zone sein. Wir wünschen uns Besucher, die das Staunen noch nicht verlernt haben, die mit offenen Augen und Herzen schauen, Freude empfinden, zum Widerspruch herausgefordert werden, ohne Schwellenangst die Begegnung mit Kunst und Künstlern suchen. Denn, so notierte Ernst Barlach :  "Zu jeder Kunst gehören zwei: einer, der sie macht, und einer, der sie braucht."

Das Spektrum in dem wir uns bewegen: Malerei, Grafik, Plastik, Fotografie. Figürliches und Abstraktes haben dabei gleichermaßen Raum. In Zusammenarbeit mit Berlins Kunsthochschulen präsentieren wir auch Arbeiten von Studenten - eine Investition in die Zukunft. Es geht uns nicht um Ismen oder künstlerische Schulen, nicht um die neueste Mode oder Künstler, die gerade in aller Munde sind. Wir wollen unsere Freude an Kunst, mit der man leben kann, die man in seinen eigenen vier Wänden gern zu Gast hat, mit Ihnen teilen.